Skip to main content

Leicht und einfach Trompete lernen in Bibertal, Schwaben (89346)

Sie möchten in Bibertal, Schwaben Trompete lernen? Dann herzlich willkommen bei der Musikschule Kling Klang. Die Trompete ist sicher das beliebteste Blechblasinstrument und eines der verbreitetsten Musikinstrumente überhaupt in Deutschland. Wenn wir heute von einer klassischen Trompete sprechen, ist im Regelfall von der Ventiltrompete die Rede. Bei ihr werden durch die Betätigung der Ventildrücker unterschiedliche Töne erzeugt. Bereits seit der Antike bei den Ägyptern, Griechen und Römern gibt es die sogenannten Naturtrompeten, die weder über Ventile, noch Klappen noch Löcher verfügten. Aus diesem Grund waren damit ausschließlich Naturtöne spielbar. Damals wurden jene Trompeten zu militärischen Zwecken beipielsweise bei Märschen gespielt. Das setzte sich in der Form bis ins Mittelalter fort, als Trompeten im höfischen Umfeld auch noch repräsentativ eingesetzt wurden. Bis dato waren die Trompeten ausschließlich gerade und ungebogen. Erst im Spätmittelalter gab es erste gebogene Modelle

Ab etwa 1650 bestehen viele Trompeten schon aus den bis heute bekannten zwei zylindrischen Rohren, die mit zwei Bögen verbunden werden. An den beiden Enden ist dann jeweils auf der einen Seite das Mundstück zum Ablasen und auf der anderen der Schalltrichter, der den Ton verstärkt. Bei diesem Instrument sprechen wir von der Barocktrompete. Es wurden anschließend einige Anstrengungen unternommen, um den Tonumfang der Trompeten erweitern zu können. Das waren unter anderen, den Schalltrichter mittels Konstruktionen temporär zu verschließen, die Lippen in ihrer Spannung zu variieren, wechselbare Teile zur Verlängerung für wechselnde Stimmungen, bewegliche längere Mundstücke, die die Länge und damit den Ton der Trompete veränderten und sogar Vorschläge, wie bei der Blockflöte, der Querflöte oder der Klarinette, in die Trompete Grifflöcher zu bohren.

Am Ende war um 1800 ein sogenanntes Drehventil die Variante, die zur wohlklingenden Veränderung der Töne führte. Das drei-ventilige Modell, das auch heute noch deutlich am häufigsten benutzt wird wird, entstand bereits damals. Die Trompete ist auch heute bei äußerst vielen Musikgenres unersetzlich. Als Solo-Instrument werden die Trompeten klassisch oder in der Volksmusik gespielt. Bei Kammermusik, Orchester und vor allem im Jazz genau wie in vielen Popsongs ist die Trompete nicht wegzudenken.

Moderner Trompetenunterricht in Bibertal, Schwaben (Bayern)

Wenn Sie Trompetenunterricht nehmen möchten, helfen Ihenn auch Informationen zum Aufbau der Trompete. Anders als beim Saxophon wird der Klang bei der Trompete im Metallkörper erzeugt, weswegen andere Materialien als Metall nicht zum erwarteten Klang führen würden. Deswegen sind typischrweise Kupfer-Zink-Legierungen das Ausgangsmaterial. Manchmal wird Nickel hinzugesetzt, wenn die beliebte silberne Farbe gewünscht ist. Trompeten werden heute auch immer öfter mit Klarlack, Goldlack oder farbigen Lacken beschichtet.

Sie wollen einen privaten Trompetenlehrer in Bibertal, Schwaben?

Trompete lernen mit Trompetenunterricht und Trompetenlehrer in Bibertal, SchwabenTrompete können Kinder im Regelfall schon früh lernen. Sie benötigen dabei meist etwas Übung, um den benötigten Luftdruck herzustellen. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn manche Kinder finden das schnell anstrengend. Dann sollte ein leichter spielbares Blasinstrument wie Blockflöte, Querflöte, Klarinette oder auch Saxophon zum Start gewählt werden. Damit bekommt Ihr Kind ein Gespür für Blasinstrumente und kann später zur Trompete wechseln. Trotzdem führt frühe Übung zur Gewöhnung an die benötigte Druckerzeugung beim Trompetespielen. In jedem Fall sollte Ihr Kind die Entscheidung treffen, das führt zu Motivation im Trompetenunterricht beim Trompetenlehrer.

Erwachsene können jederzeit mit Trompetenunterricht beim Trompetenlehrer beginnen. Wenn Sie sich in Ihrer Musikschule anmelden, muss natürlich gerade ein Kurs angeboten werden. Bei Individual-Trompetenunterricht kann jederzeit begonnen werden. Fortgeschrittene Musikbegeisterte können auch ohne fremde Hilfe Trompete lernen. Hier sind Fachbücher in jedem Fall vonnöten. Ebenso helfen DVDs oder Youtube-Lernvideos. Im Vergleich zu Gitarre, Klavier oder Blockflöte, ist der Einstieg etwas schwieriger, aber trotzdem zu schaffen, wenn Sie nur regelmäßig üben. Ergänzend zum Trompetenunterricht hilft der Austausch mit anderen Trompetern an einem Musiker-Stammtisch in Ihrer Stadt. Außerdem helfen gemeinsame Proben mit anderen Trompetern. Sie können sich mit Saxophon-, Gitarre- und Klavier-Spielern treffen und kleine Jam-Sessions veranstalten. So entwickeln Sie die eigenen Fähigkeiten weiter und haben viel Spaß. Gemeinsames Musizieren ist stets unterhaltsam und trägt sehr zu Ihrem Lernerfolg bei. Daher empfehlen wir solche Runden besonders. Sprechen Sie doch einfach Ihre Kollegen an. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Trompete lernen!

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: 4.95 von 5 (6 Bewertungen)