Skip to main content

Flott und reibungslos Saxophon lernen in Hoisdorf (22955)

Sie möchten in Hoisdorf Saxophon lernen? Wissen Sie eigentlich, dass das Saxophon gar kein Blechblasinstrument ist, wie seine Optik vermuten lässt, sondern ein Holzblasinstrument? Sie brauchen sich trotzdem keine Sorgen zu machen, denn das wissen die wenigsten. Umgangssprachlich wird das Saxophon nach wie vor häufig zu den Blechbläsern (wie die Trompete) gezählt. Das liegt an seinem weiter werdenden und gebogenen Metallrohr. Beim Altsaxophon liegt eine Biegung direkt nach dem Mundstück und die andere etwa bei zwei Dritte der Länge des Metallrohrs.Ganz formell handelt es sich beim Saxophon jedoch um einen Holzbläser, weil der Ton beim Saxophon durch ein sogenanntes Rohrblatt (ähnlich dem in der Klarinette verbauten) innerhalb eines Mundstücks erzeugt wird.

Das beliebteste Saxophon ist heute das Alt-Saxophon. Das liegt zum einen daran, dass das Alt-Saxophon auch für Anfänger leicht zu erlernen ist, Fortgeschrittene aber dennoch sehr variantenreich darauf spielen können. Auch in der Jazz-, Pop-, Rock-, Ska-, Soul- und Bluesmusik spielen diese Saxophone eine herausragende Rolle. Nicht zuletzt tragen bekennende Saxophonisten wie der Ex-US-Präsident Bill Clinton oder bekannte Virtuosen wie Ornette Coleman zum guten Ruf des Saxophons bei.

Das Saxophon wurde vom Belgischen Tüftler und Musiker Antoine Sax (meist aber Adoplhe Sax genannt) erdacht und anfangs nur von ihm gebaut. Der äußerst begabte Musiker, der bereits Gesang, Flöte, Klarinette und Harmonie erfolgreich studiert hatte, wurde von seinem Vater in die Kunst des Instrumentenbaus eingeweiht. Als er von zu Hause auszog, setzte er sich zum Ziel, ein Holzblasinstrument zu entwickeln, dass auch in tiefen Tonlagen angenehm klingt. Es sollte vom Klang her zwischen Klarinette und Oboe angesiedelt sein. Trotzdem entwickelte er das Saxophon von Anfang an nicht nur für die tiefe Stimmlage, sondern auch in den Tonlagen von Sopran bis Sub-Kontrabass. Die so entwickelten Saxophone nannte der der Stimmlage entsprechend beispielsweise Sopranino-Saxophon, Sopran-Saxophon, Alt-Saxophon, Tenor-Saxophon, Bariton-Saxophon, Bass-Saxophon, Kontrabass-Saxophon und Subkontrabass-Saxophon. Damit erfand der Küntler binnen kürzester Zeit eine komplette Gattung neuer Holzblasinstrumente.

Zeitgemäßer Saxophonunterricht in Hoisdorf (Schleswig-Holstein)

Bei keinem Jazz-Konzert oder gutem Pop-Konzert dürfen Saxophone mehr fehlen. Daher ist es absolut empfehlenswert, Saxophonunterricht zu nehmen. Das Saxophon besteht im Regelfall aus drei Teilen: dem Mundstück mit dem Rohrblatt, dem S-Bogen als Verbindungsstück und dem Korpus. Kleinere Saxophone haben keinen S-Bogen. Das Saxophon wird meist im Stehen gespielt und mittels Tragegurt oder Schulterriemen gehalten. Die Verwandschaft mit Klarinette und Querflöte beim Greifen fällt vor allem auf, wenn Sie mehrere dieser Instrumente spielen. Ein Wechsel zwischen den drei Instrumenten ist dann ohne viel Umgewöhnung und zügig möglich.

Sie brauchen einen erfolgreichen Saxophonlehrer in Hoisdorf?

Saxophon lernen mit Saxophonunterricht und Saxophonlehrer in HoisdorfDas Saxophon zählt nicht zu den typischen Instrumenten, die man sich selber beibringen kann. Vor allem Kinder benötigen am Anfang noch viel Anleitung. Diese kann von einem professionellen Saxophonlehrer, aus dem Saxophonunterricht an Ihrer Musikschule oder auch von einem geübten Saxophonspieler im Bekannten- oder Verwandtenkreis kommen. Aufgrund seiner großen Beliebtheit gibt es eigentlich immer Saxophonkurse oder strukturierten Saxophonunterricht in der örtlichen Musikschule. Private Saxophonlehrer gibt es auch, aber das Angebot ist nicht so groß wie beispielsweise bei Lehrern für Klavier, Geige oder Gitarre. Das Üben mit einem Alt-Saxophon ist auch für Schulkinder und Anfänger empfehlenswert, da das Gewicht mit Tragegurt sehr gut gehalten werden kann und die Anschaffung preislich gerade noch im Rahmen bleibt.

Erwachsene können sich das Saxophon spielen durchaus mithilfe von Literatur, Lern-DVDs oder Video-Tutorials beibringen. Das gilt umso mehr, wenn Sie bereits gut Klarinette oder Querflöte spielen können, oder zumindest erste Erfahrungen auf diesen Instrumenten haben. Zum Einstieg schaden jedoch einige Stunden bei einem geübten Saxophonlehrer nicht, Saxophonunterricht in der Klasse ist jedoch eher nicht nötig, weil Sie sicher in der Lage sind, selber und regelmäßig zu üben. Diese Übung können Sie auch innerhalb einer Jazz-Combo oder Band erlangen. Gerade das gemeinsame Spielen wirkt sich ungemein positiv auf den Lernerfolg aus. Dazu müssen Sie keine kommerziell erfolgreiche Jazz-Band gründen. Besuchen Sie einfach den Jazz-Club in Ihrer Stadt und Sie werden schnell gleichgesinnte saxophoninteressierte Menschen kennenlernen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Saxophon lernen!

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: 4.63 von 5 (7 Bewertungen)